Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

„Bereite dich, Israel, und begegne deinem Gott.“ Amos 4,12.

 

Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, dass jemand von neuem geboren werde ,so kann er das Reich Gottes nicht sehen. Joh.3,3 

Der Glaube, dass man von neuem geboren ist, wenn man getauft wird, ist auch bei den Adventisten, gegenwärtige Wahrheit. Ist das aber wahr? EGW hat schon zu ihrer Zeit folgendes geschrieben,

Die Neugeburt ist heutzutage eine seltene Erfahrung. „Viele, sehr viele, die den Na­men Christi annehmen, sind ungeheiligt und unheilig. Sie sind zwar getauft, doch lebendig begraben worden. Sie sind dem Ich nicht abgestorben und daher nicht zu einem neuen Leben in Christus auferstanden." 6BC 1075; BK 377

 

Aus diesem Grund gibt es so viele Probleme in den Gemeinden….(376,377)

Der Herr helfe uns, uns selbst zu sterben und von neuem geboren zu werden, dass Christus in uns lebe als lebendiger, wirksamer Grundsatz, als Kraft,die uns heilig erhält. 9T 188 (Z9 179) 

Ja damals, aber heute sieht es bestimmt anders aus!

Ist das wirklich so ? Es gibt ein Sprichwort, welches auch auf die Gemeinde Gottes passt. „Das Wasser, dass der Quelle am nächsten ist, ist am saubersten“ 

Wie kann man sich nun selber prüfen? Den anderen zu prüfen ist einfacher.

Im Leben  Jesu Seite 156 steht,“ Sobald der Geist Gottes in das Herz einzieht, gestaltet er das Leben um. Sündhafte Gedanken werden verbannt, böse Taten vermieden; Liebe, Demut und Frieden nehmen die Stelle von Ärger, Neid und Zank ein. Traurigkeit verwandelt sich in Freude,

Oder Galater 5,22  Die Frucht aber des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue,  23 Sanftmut, Keuschheit; gegen all dies ist das Gesetz nicht.  24 Die aber Christus Jesus angehören, die haben ihr Fleisch gekreuzigt samt den Leidenschaften und Begierden. Wenn das im eigenem Leben fehlt, dann ist man nicht wiedergeboren und statt dessen auch nur eins der folgenden Eigenschaften vorhanden ist,“ Götzendienst, Zauberei, Feindschaft, Hader, Eifersucht, Zorn, Zank, Zwietracht, Spaltungen, 21 Neid, Saufen, Fressen und dergleichen. Davon habe ich euch vorausgesagt und sage noch einmal voraus: Die solches tun, werden das Reich Gottes nicht erben.

Wäre das nicht schrecklich?

 

Der  Zustand der Menschen in den Gemeinden sieht heute so aus 

Siehe Grafik -Ist das auch dein Problem?

 

Ich wünsche Dir dazu die rechte Einsicht und den Mut zur Veränderung.

Das ist nur ein Angebot!

*******************************************************************************

Wer mir nachfolgen will, darf nicht mehr sich selbst in den Mittelpunkt stellen, sondern muss sein Kreuz auf sich nehmen und mir nachfolgen. Wer sich an sein Leben klammert, der wird es verlieren. Wer aber sein Leben für mich einsetzt, der wird es gewinnen. (Matthäus 16,24.25 Hfa)

Mit Christus gekreuzigt PdF            Selbstverleugnung.Pdf     

Die Umwandlung des Charakters [der Christen] soll vor der Welt das Zeug­nis dafür sein, dass die Liebe Christi in uns wohnt. Der Herr erwartet von seinem Volk den Beweis, dass die erlösende Macht der Gnade auf einen unvollkommenen Charakter einwirken und ihn veranlassen kann, sich ebenmäßig zu entwickeln und reichlich Frucht zu tragen.

Doch um dieser göttlichen Absicht entsprechen zu können, ist eine Vor­bereitung notwendig. Der Herr gebietet uns, unser Herz von der Selbstsucht zu reinigen, die die Wurzel der Entfremdung ist. Er hat Sehnsucht danach, seinen Heiligen Geist in reichem Maße über uns auszugießen, und er be­fiehlt uns, durch Selbstverleugnung den Weg dazu zu bereiten. Wenn das Ich Gott übergeben wird, werden unsere Augen geöffnet, dass sie die Steine sehen, die unser unchristliches Verhalten anderen in den Weg gelegt hat. Gott gebietet uns, alle diese Steine wegzuräumen: „Bekennt nun einander die Sünden und betet füreinander, damit ihr geheilt werdet." (Jak 5,16 EB). Dann werden wir die Zusicherung erhalten wie David, als er nach dem Bekenntnis seiner Sünde betete: „Schenk mir Freude über deine Rettung, und mach mich bereit, dir zu gehorchen! Dann will ich den Gottlosen deine Wege zeigen, damit sie zu dir zurückfinden." (Ps. 51,14.15 Hfa).

Wenn die Gnade Gottes die Seele erfüllt, wird von ihr ein Einfluss des Glaubens, der Zuversicht und der christlichen Liebe ausgehen, der das geist­liche Leben aller kräftigt, die mit ihm in Berührung kommen ... Wer der vergebenden Liebe Christi teilhaftig geworden und durch den Geist Gottes erleuchtet und zur Wahrheit bekehrt worden ist, der wird fühlen, dass er um dieser kostbaren Segnungen willen ein Schuldner aller geworden ist, mit denen er in Berührung kommt (siehe Röm 1,14). Ist jemand von Herzen demütig, dann wird der Herr ihn gebrauchen und durch ihn Menschen er­reichen, zu deren Herzen selbst eingesegnete Prediger nur schwer Eingang linden können. Er wird unter dem Einfluss des Geistes Gottes Worte spre­chen, die die rettende Gnade Christi offenbaren. Wenn wir andern Segen bringen, werden wir selbst Segen empfangen. Gott schenkt uns Gelegenheit, Gnade weiterzugeben, um uns erneut mit größerer Gnade zu füllen. Arbeitet ein Kind Gottes mit den Gaben und Fähigkeiten, die Gott ihm verliehen hat, werden Hoffnung und Glaube gestärkt. - Aus der Schatzkammer der Zeugnisse, Band 2, S. 344f. (rev.)

 

Sinn oder Unsinn von Gebetsketten, Gebetstage !?

 

Es existiert heute in der weltweiten Gemeinschaft der Siebenten-Tags-Adventisten die Konstruktion einer

Brücke nach Nirgendwo; und schlimmer noch, diese gebrochene Brücke gibt dem Einzelnen, der

auf ihr reist, ein falsches Gefühl der Sicherheit, dass sie ihren erwarteten Bestimmungsort erreichen

werden. Im Klartext, diese Brücke, die von Leitern der Siebenten-Tags-Adventisten gebaut wird, stellt

die Richtlinien und Methoden dar, durch die die weltweiten Glieder der Gemeinschaft glauben, dass sie

den Spätregen, das Siegel Gottes und insbesondere die Erlösung empfangen werden.

Es ist klar, wie auch immer - gegründet auf den Erfahrungen des alten Israel unter der Führung König

Ahabs, während der Zeit des Elia -, dass kein Regen, ein Symbol der Gunst Gottes und des Segens

durch den Heiligen Geist, auf den Körperschaftsleib ausgegossen wurde, weil krasse Abweichungen,

einschließlich Baalsanbetung, verbreitet waren. In gleicher Weise kann und wird kein Spätregen ausgegossen

auf die Gemeinschaft der Siebenten-Tags-Adventisten, solange Abweichungen und heutige,

moderne Baalsanbetung bestehen und ungehindert durchgehen.

 

Weiterlesen

 

  Bibelstream              Advedia               Joelmediatv              Amazing-discoveriestv                Lightchanneltv    

          

 Defacto   Mangelnde Hingabe         Wie teuer ist der Himmel?        Das  unbekannte Ich         Sieger gesucht    

     

               Du musst neu geboren werden    Alles oder nichts      Frieden im Herzen     Wunderbare Botschaft

Durch * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.