Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 Israel Teil II

 

Wiederholt wurde die Nation Israel im Alten Testament vor den schlimmen Folgen des Ungehorsams gewarnt. Sowohl Segnun­gen als auch Flüche wurden ihnen aufer­legt, abhängig von Gehorsam oder Unge­horsam. Wegen fortgesetzter Rebellion er­laubte Jahweh, dass heidnische Könige über sie herrschten. Schließlich wurden sie als Nation vernichtet und unter die Natio­nen verstreut. Viele Propheten wurden ihnen von Jahweh erweckt, damit sie sich vom Ungehorsam abwenden und dass sie ihnen die Befreiung aus ihrer Gefangen­schaft vorhersagten, wenn sie Buße tun.

Es gibt viele Warnungen und Drohungen, die an Israel gerichtet wurden, wie wir es in 1.Könige 9:4-7 lesen. „Und du, wenn du so vor mir lebst wie dein Vater David, und meine Gebote, Vorschriften und Rechte beachtest, 5 dann werde ich deine Herr­schaft über Israel bestehen lassen, wie ich es deinem Vater David zugesagt habe, als Ich den Bund mit ihm schloss: 'Es soll dir nie an einem Mann auf dem Thron Israels fehlen1. 6 Wenn ihr euch aber von mir abwendet, wenn ihr meine

Vorschriften und Gebote nicht mehr beach­tet und stattdessen anderen Göttern nach­lauft und euch vor ihnen niederwerft, 7 dann werde ich Israel aus dem Land, das ich ihnen gegeben habe, ausreißen. Dann werde ich dieses Haus, das ich meinem Namen geheiligt habe, keines Blickes mehr würdigen. Dann wird Israel zum Gespött und zum Hohn für alle Völ­ker."

Die Juden hatten einen Messias erwartet, der mit großer Macht und Herrlichkeit kom­men würde, der den römischen Besatzer besiegen, das Judenreich wiederherstellen und ein Königreich hier auf Erden errichten würde.

Als Jahschua in eine Krippe kam und spä­ter von einem Königreich sprach, das nicht auf der Erde war, verwarfen sie Ihn und schauten zurück zum Himmel, um etwas Besseres zu erwarten. Sie wollten einen Messias, der sie von der römischen Knechtschaft befreien und dann auf dem Thron Davids in Jerusalem sitzen würde, um die Völker von dort zu regieren.

Es ist kein Geheimnis, dass die vielen Verheißungen des Alten Testaments für Is­rael niemals erfüllt wurden. Sie erfüllten die Bedingungen des Gehorsams nicht und verwarfen Jahschua. Sonst hätte Jah­schua bereits von Jerusalem aus regiert und Israel wäre von allen Feinden befreit worden und Jerusalem wäre wohl der Ort der Anbetung für alle Nationen, so wie Jah­weh es ursprünglich beabsichtigt hatte.

Biblischer Glaube besteht aus Gehorsam gegenüber allen Geboten, Satzungen und Rechten Jahwehs. Der Schlüssel zu wah­rem Glauben ist Gehorsam gegenüber der THORA. Nur diejenigen, die gute Früchte hervorbringen, sind Teil des geist­lichen Israels. Es geht nicht um deine Blutlinie, sondern um deine Beziehung zu Jahschua und den Gehorsam gegen­über Seiner Thora, die dich zum ewigen Leben bringen werden.

Es gibt zwei Parallelen, es gibt ein Israel nach dem Fleisch (die Blutlinie) und es gibt das geistliche Israel, das durch Glauben besteht. Eines von den beiden ist Satans große Täuschung der letzten Zeit.

Einige Leute glauben, dass der gegenwär­tige Staat Israel das auserwählte Volk ist; sie planen einen dritten Tempel und einen Altar zu bauen, um Tieropfer zu bringen. Der Messias wird schließlich zurückkom­men und für tausend Jahre den Thron und die Herrschaft von Jerusalem überneh­men. Es gibt viel Spekulationen über das siebte Jahrtausend, wie dieses prophe­zeite Königreich aussehen wird und wo die Erlösten in dieser Zeit sein werden.

Lasst uns zuerst klarstellen, dass das Wort „Millennium“ nirgends in der Bibel er­scheint, aber das Konzept ist definitiv da. Die tausend Jahre, wie die Bibel das Mil­lennium bezeichnet, werden nur in Offen­barung 20 erwähnt und dort sechsmal wie folgt gebraucht:

Offenbarung 20:2 - 7:

2    „Teufel und Satan, tausend Jahre ge­bunden“

3    „bis das vollendet wurden tausend Jahre“

4    „Sie lebten und regierten mit dem Mes­sias tausend Jahre“

5    „bis das tausend Jahre vollendet wur­den“

6    „mit ihm regieren tausend Jahre“

7    „und wenn die tausend Jahre vollendet sind“

Die Mehrheit der Christen glaubt, dass sie in einer geheimen Entrückung vor oder während der siebenjährigen Trübsalszeit in den Himmel gebracht werden, aber die „Ju­den“ werden für tausend Jahre auf der Erde regieren, nachdem sie plötzlich und augenblicklich Jahschua als ihren Messias erkannten und angenommen haben.

Andere glauben an eine Auferstehung zu Beginn des siebten Jahrtausends, die erste Auferstehung genannt (Vers 4-6), während der Rest der Toten am Ende der 1000 Jahre auferstehen wird (5a). Satan ist wäh­rend der 1000 Jahre gebunden (Vers 3), wird aber „nach Ablauf von tausend Jah­ren“ freigelassen und „der Rest der Toten“ wird auferstehen (vgl. Verse 5a und 7). Sa­tan sammelt die Verlorenen für einen letz­ten Kampf gegen Jerusalem, das vom Him­mel herabkommt (Vers 8+9). Ein endgülti­ges Gericht findet statt, und dann werden die Verlorenen mit Satan und seinen En­geln in den Feuersee geworfen (Verse 9,14-15). Dann wird die alte Erde gereinigt und eine neue Erde entsteht (Offenbarung 21:1, Vers 2 Jerusalem kommt vom Him­mel herab.)

Wir sollten unbedingt beachten, dass die Offenbarung nichts von einem tausend­jährigen Friedensreich auf Erden aus­sagt und dass Jahschua während der 1000 Jahre von der heutigen Stadt Jeru­salem regieren wird. Doch diese Lehre wird von vielen vertreten, auch wenn in Of­fenbarung 20 nichts davon berichtet wird. Offenbarung 20 ist das einzige Kapitel, in dem eine 1000-jährige Periode erwähnt wird.

Lasst uns einige Bibelverse betrachten, die diese spezielle Lehre zu stützen scheinen. Die Bibel spricht definitiv von zwei Auf­erstehungen, die erste am Anfang und die zweite am Ende der tausend Jahre nach Offenbarung 20:4-6.

In Johannes 5:28-29 sagte Jahschua: „Wundert euch darüber nicht, denn es kommt die Stunde, in welcher alle, die in den Gräbern sind, seine Stimme hören, 29 und hervorkommen werden: die das Gute getan haben, zur Auferstehung des Lebens, die aber das Böse verübt haben, zur Auferstehung des Gerichts.“

Dann seine Worte in Johannes 14:1-3 „Euer Herz werde nicht bestürzt. Ihr glau­bet an Gott, glaubet auch an mich. 2 Im Hause meines Vaters sind viele Wohnun­gen; wenn es nicht so wäre, würde ich es euch gesagt haben; denn ich gehe hin, euch eine Stätte zu bereiten. 3 Und wenn ich hingehe und euch eine Stätte be­reite, so komme ich wieder und werde euch zu mir nehmen, auf dass, wo ich bin, auch ihr seiet“ Die Gläubigen werden demzufolge an ei­nen Ort gebracht werden, den Jahschua für sie vorbereitet hat, der nicht auf dieser Erde ist, sondern an einem anderen Ort, vielleicht im (dritten) Himmel.

1.Korinther 15:50-52 sagt: „Das sage ich aber, liebe Brüder, dass Fleisch und Blut nicht können das Reich Gottes ererben; auch wird das Verwesliche nicht erben das Unverwesliche. 51 Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden nicht alle ent­schlafen, wir werden aber alle verwan­delt werden; 52 und dasselbe plötzlich, in einem Augenblick, zur Zeit der letzten Po­saune. Denn es wird die Posaune schallen, und die Toten werden auferstehen unverweslich, und wir werden verwandelt werden.“

Luther

1  .Thessalonicher 4:16-17 „denn er selbst, der HERR, wird mit einem Feldgeschrei und der Stimme des Erzengels und mit der Posaune Gottes herniederkommen vom Himmel, und die Toten in Christo werden auferstehen zuerst 17 Darnach wir, die wir leben und übrigbleiben, werden zugleich mit ihnen hingerückt werden in den Wolken, dem HERRN entgegen in der Luft, und werden also bei dem HERRN sein allezeit. “ Luther

Das heißt einfach, dass Jahschua bei Sei­nem Zweiten Kommen die Erde nicht be­treten wird, aber die auferstandenen Er­lösten zusammen mit den lebenden Erlös­ten, werden IHM in der Luft begegnen und Er wird alle zu einem Ort bringen, wo sie die nächsten tausend Jahre verbringen werden.

Daniel 12:1-2 „Und in jener Zeit wird Mi­chael aufstehen, der große Fürst, der für die Kinder deines Volkes steht; und es wird eine Zeit der Drangsal sein, dergleichen nicht gewesen ist, seitdem eine Nation be­steht bis zu jener Zeit. Und in jener Zeit wird dein Volk errettet werden, ein jeder, der im Buche geschrieben gefunden wird. 2 Und viele von denen, die im Staube der Erde schlafen, werden erwachen: diese zu ewigem Leben, und jene zur     Schande, zu ewigem Abscheu. “

Von welcher Zeit spricht es in diesem Vers? Es ist eine Zeit großer Drangsal und Trübsal, dergleichen nicht gewesen ist, seitdem eine Nation besteht.

Diese Verse sprechen von seinem zweiten Kommen und dass zu dieser Zeit die recht­schaffenen Toten auferweckt und zusam­men mit den rechtschaffenen Lebenden gemeinsam „entrückt“ werden, um Jah­schua in der Luft zu treffen und zu einem Platz außerhalb dieser Erde genommen zu werden. Aber was geschieht mit denen, die zurückgelassen sind?

Gleich nachdem Paulus über die Entrü­ckung der Erlösten spricht I.Thess. 4:17, erklärt er im nächsten Kapitel:

2   „Denn ihr selbst wisset genau, dass der Tag des Herrn also kommt wie ein Dieb in der Nacht.

3   Wenn sie sagen: Friede und Sicherheit! dann kommt ein plötzliches Verderben über sie, gleichwie die Geburtswehen über die Schwangere; und sie werden nicht ent­fliehen.“ 1.Thessalonicher 5:2-3

Laut den Worten von Paulus ist es doch of­fensichtlich, dass diejenigen, die nicht ent­rückt wurden, „plötzlich vernichtet“ wurden.

Zwei Beispiele werden uns in dieser Hin­sicht gegeben, eines zu Noahs Zeiten, denn alle, die sich weigerten in die Arche einzugehen, wurden zurückgelassen und durch die Wasserflut vernichtet. Und zu Lots Tagen wurden alle außer Lot und seine zwei Töchter durch Feuer und Schwefel vernichtet. Jahschua sagte:

„So wird es auch an dem Tag sein, wenn der Sohn des Menschen offenbart wird. “

Dies wird auch in 2.Thessalonicher 1:7-9 gezeigt. „Und euch, die ihr bedrängt wer­det, Ruhe mit uns bei der Offenbarung des Herrn Jesus vom Himmel, mit den Engeln seiner Macht, 8 in flammendem Feuer, wenn er Vergeltung gibt denen, die Gott nicht kennen, und denen, die dem Evange­lium unseres Herrn Jesus Christus nicht gehorchen; 9 welche Strafe leiden wer­den, ewiges Verderben vom Angesicht des Herrn und von der Herrlichkeit sei­ner Stärke,“

(Siehe auch Offenbarung 6:15,16; 16:10; Jeremia 4:23-26; 25:30-33; Offenbarung 19:17-18) Es scheint niemand übrig zu sein!

Dann heißt es in Offenbarung 20, dass Sa­tan gebunden wird, so dass er die Nationen nicht mehr verführen kann. Der Grund, der angegeben wird, ist, dass niemand auf der Erde übrig ist, den er verführen könnte. Diejenigen in der ersten Auferstehung wur­den „entrückt“, um mit Jahschua zusam­men zu sein, und der Rest der Zurückge­lassenen kam durch seine Wiederkunft um. Diese Ketten, mit denen Satan gebun­den ist, verstehen manche nicht als Ketten von Metall, sondern Ketten der Umstände, in denen er und seine Dämonen sich befin­den.

Die folgenden Verse sind der Beweis dafür, dass die Erde während des Millenniums un­bewohnt sein wird. Jeremia 4:23-25 „Ich schaue die Erde an und siehe, sie ist wüst und leer; und gen Himmel, und sein Licht ist nicht da. 24 Ich schaue die Berge an, und siehe, sie beben; und alle Hü­gel schwanken. 25 Ich schaue, und siehe, kein Mensch ist da; und alle Vö­gel des Himmels sind entflo­hen.“ Das würde Sinn machen, denn dann wird die Erde eine Sabbat-Ruhe von eintau­send Jahren erfahren.

Offenbarung 20:7-9 fährt fort und sagt: „Und wenn die tausend Jahre vollendet sind, wird der Satan aus seinem Gefäng­nis losgelassen werden, 8 und wird aus­gehen, die Nationen zu verführen, die an den vier Ecken der Erde sind, den Gog und den Magog, sie zum Kriege zu versam­meln, deren Zahl wie der Sand des Meeres ist. 9 Und sie zogen herauf auf die Breite der Erde und umzingelten das Heerlager der Heiligen und die geliebte Stadt; und Feuer kam [von Gott] hernieder aus dem Himmel und verschlang sie. “

Es handelt hier von den verlorenen Men­schen, die bei der zweiten Auferstehung auferweckt werden. Diese gehören zu Sa­tan und sie sind diejenigen, die er erneut verführen und überreden wird, um mit sei­nen Engeln gegen den Schöpfer zu kämp­fen. Danach wird Satan mit seinen Engeln und die Gottlosen in den Feuersee gewor­fen, wie ich bereits vorher erwähnte.

Dann wird die Erde gereinigt und alle Spu­ren der Sünde werden beseitigt. 2.Petrus 3:10 sagte: „Es wird aber des HERRN Tag kommen wie ein Dieb in der Nacht, an wel­chem die Himmel zergehen werden mit großem Krachen; die Elemente aber wer­den vor Hitze schmelzen, und die Erde und die Werke, die darauf sind, werden ver­brennen. “ Luther 1912 Das Feuer, das die Bösen vernichtet, rei­nigt die Erde von der Verunreinigung durch die Sünde. Aus den Trümmern dieser Erde wird Jahweh etwas ganz Neues schaffen.

Es heißt „Und ich sah einen neuen Him­mel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde waren ver­gangen, und das Meer ist nicht mehr.“

(Offb 21:1).

Von dieser gereinigten, wiedererschaffe­nen Erde - der ewigen Heimat der Erlösten - wird Jahweh für immer Trauer, Schmerz und Tod verbannen (Offb. 21:4). Endlich wird der Fluch der Sünde aufgehoben sein (Offb 22:3).

Was sollte jeder mit dieser Erkenntnis und der Lehre, die wir daraus ziehen, tun?

2.Petrus gibt uns die Antwort in 3:11-14 und 17-18: „Da nun dies alles aufgelöst wird, welche solltet ihr dann sein in heili­gem Wandel und Gottseligkeit! 12 Indem ihr erwartet und beschleuniget die Ankunft des Tages Gottes, dessentwegen die Him­mel, in Feuer geraten, werden aufgelöst und die Elemente im Brande zerschmelzen werden. 13 Wir erwarten aber, nach seiner Verheißung, neue Himmel und eine neue Erde, in welchen Gerechtigkeit wohnt.

14 Deshalb, Geliebte, da ihr dies erwar­tet, so befleißiget euch, ohne Flecken und tadellos von ihm erfunden zu wer­den in Frieden Ihr nun, Geliebte, da ihr es vorher wis­set, so hütet euch, dass ihr nicht, durch den Irrwahn der Ruchlosen mit fortgerissen, aus eurer eigenen Festigkeit fallet.

17    Wachset aber in der Gnade und Er­kenntnis unseres Herrn und Heilandes Je­sus Christus. Ihm sei die Herrlichkeit, so­wohl jetzt als auch auf den Tag der Ewig­keit! Amen.“

Egal was die Zukunft bringt und was pas­siert und wie alles genau vor sich geht und endet, wir leben in den letzten Tagen die­ser Erdgeschichte. Die Zeit ist kurz, alles in diesem Leben ist vergänglich, es vergeht und Jahschua wird zur festgesetzten Zeit zurückkehren. Es liegt an jedem von uns, bereit zu sein, indem wir mit Seiner Thora durch den Geist Jahwehs versiegelt wer­den.

Es sollte darauf hingewie­sen wer­den, dass persönli­che Be­reitschaft für das, was vor uns steht, au­ßerordentlich ernst, wichtig und drin­gend ist.

 

 

   

Projekte

 

 

 

 

 

 

 

 

Schlaue und profitable Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen.

Partnerschaft

 

 

 

 

 

 

 

 

Tag für Tag arbeiten wir mit Herzblut für den gemeinsamen Erfolg.

Karriere

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei uns finden Sie die Entfaltungsmöglichkeiten, die Sie suchen. Unser Arbeitsklima ist geprägt von flachen Hierarchien und einem sehr kollegialen Miteinander.

   

Über uns

Wir sind die Spezialisten mit der besonderen Auswahl an hochwertigen Artikeln.

Unsere Produkte erhalten Sie in ausgewählten Fachgeschäften, online und per Telefon. Unsere Verkaufsmitarbeiter bieten Ihnen die besten Angebote und einen ausgezeichneten Service. Sollten Sie weitere Fragen oder besondere Wünsche haben, steht Ihnen unser Kundenservice gerne zur Verfügung.' safety. 

Unser Angebot

  Service 1: Schnelle Bearbeitung

  Service 2: Flexible Bezahlung

  Service 3: Finanzierung

  Service 4: Ext. Dienstleister

  Service 5: Partner-Vorteile